Archiv der Kategorie: Aktuelles

Umstellung auf HTTPS

Das Netzwerkportal QSF verfügt nun auch über ein SSL-Sicherheitszertifikat, erkennbar an dem „https://“ vor der URL, welches den BesucherInnen und NutzerInnen der Seite eine verschlüsselte Verbindung garantiert.

0
0
Den Inhalt teilen?

Chat Funktion ergänzt

Aktuelle Besucher der Seite des Netzwerkportals QSF und registrierte NutzerInnen, die gerade online sind, können nun direkt miteinander chatten und Dateien austauschen.

Auch die Gruppen verfügen (nun) über die Funktion, einen Gruppenchat zu nutzen, um bspw. Besprechungen durchzuführen. Der Admin der jeweiligen Gruppe muss diese Funktion nur innerhalb der Gruppe unter „Verwalten“ freischalten.

1
0
Den Inhalt teilen?

Neu: Online-Posterpräsentation

Wer sein/ihr Forschungsdesign oder Ergebnisse zur Diskussion stellen möchte, kann dies über die Online-Posterpräsentation des Netzwerkportals QSF erledigen.

  • Das Online-Poster kann von registrierten NutzerInnen, via Facebook oder einem Google-Account kommentiert werden.
  • Sofern gewünscht, kann die Datei auch bei Dropbox hochgeladen und somit direkt via Dropbox kommentiert werden. Der Vorteil dieser Methode: Es können direkt in der PDF bestimmte Bereiche markiert und kommentiert werden. Eine gezieltere Kommentierung wird somit ermöglicht.
  • Bedingung: Die Forschungsarbeit sollte mindestens eine qualitative Forschungsmethode enthalten.

–> Zur Online-Posterpräsentation

0
0
Den Inhalt teilen?

Update/Changelog , 28.1.’17

E-Mail-Optionen der Gruppen

Wer ab heute einer Gruppe beitritt, wird automatisch per E-Mail benachrichtigt, sobald jemand etwas in der jeweiligen Gruppe schreibt oder sich etwas ändert.
Möchte man keine E-Mails erhalten, so lässt sich diese Option auch einfach ändern (siehe Bild).

e-mail-optionen-gruppen

Wer bereits vor dem 28.01.’17 einer Gruppe angehört, wird nicht automatisch per E-Mail über Gruppenaktivitäten informiert. Sofern dies jedoch gewünscht ist, kann diese Möglichkeit nachträglich aktiviert werden (siehe Bild).

Folgende E-Mail-Abonnement-Optionen stehen zur Verfügung:

  • Keine E-Mail
  • Wöchentliche Zusammenfassung
  • Tägliche Übersicht
  • Benachrichtigung bei neuen Themen
  • Alle Aktivitäten

Zudem ist es dem jeweiligen Gruppenadmin möglich, über die Gruppenverwaltung allen Mitgliedern der Gruppe eine individuelle E-Mail oder neuen Mitgliedern automatisch eine vordefinierte E-Mail zukommen zu lassen.

 

Weitere Updates:

  • UserInnen können nun andere UserInnen folgen.
  • Der Anmeldung wurde eine Captcha-Überprüfung hinzugefügt.
  • Der Weg zur Anmeldung oder zur Registrierung wurde übersichticher gestaltet.
0
0
Den Inhalt teilen?

Detailliertere Portalbeschreibung

Problemstellung:

  • Es ist zu beobachten, dass sich qualitativ Forschende die passenden Analysegruppen meist mühsam über Mailinglisten, Workshops, Tagungen oder sonstigen Veranstaltungen suchen müssen. Zudem existiert – bis auf eine kleine Facebookgruppe – kein deutschsprachiges Forum zur qualitativen Sozialforschung.
  • Abhilfe bietet ein Portal, über welches sich ebendiese ForscherInnen vernetzen können: das „Netzwerkportal Qualitative Sozialforschung“.

Welche Möglichkeiten bietet das Portal?

  • In einem Forum kann über Methodisches diskutiert und/oder Gesuche nach Vernetzungsmöglichkeiten oder Analysegruppen aufgegeben werden.
  • Daneben können sich die registrierten NutzerInnen – abseits von Facebook und Co. – vernetzen, bspw. über private Nachrichten und virtuelle Freundschaften, basierend auf einem zuvor ausgefüllten und auf die Forschungsinteressen und -kenntnisse ausgerichteten persönlichen Profil.
  • Außerdem besteht die Möglichkeit, sich im Hinblick auf Analysegruppen, Forschungswerkstätten, Kolloquien o. Ä. zusammenzuschließen:
    Hierzu kann einer bestehenden Gruppe beigetreten oder selbst eine Gruppe gegründet werden. Diese Gruppen beinhalten ein eigenes internes Forum, das zur Diskussion oder für Terminverabredungen genutzt werden kann.
    Somit wird – wie bei vielen über Universitäten organisierten Forschungswerkstätten – kein moodle o. Ä. notwendig.
  • Parallel zu diesen zentralen Funktionen wird das Portal durch einen (womöglich mit der Zeit wachsenden) spezifischen Informationspool abgerundet: Kurze und übersichtliche Methodenartikel, ein Glossar zu Fachtermini, eine Weiterbildungs-Erfahrungsdatenbank sowie Publikationsmöglichkeiten (cfp etc.) sind enthalten (aber noch im Aufbau).

Zur Registrierung:

  • Selbstverständlich ist alles kostenlos und basiert auf einem absichtlich einfach gehaltenen Open Source Model.
  • NutzerInnen können sich via E-Mail registrieren, dabei ein – wie schon bereits erwähnt – auf die qualitative Sozialforschung zugeschnittenes Profil anlegen, welches für andere einsehbar ist, und sich schon während des Registrierungsprozesses in Forschungsinteressengruppen einschreiben. Über dieses Profil sowie die Forschungsinteressen kann die registrierte Person von anderen UserInnen aufgrund der Forschungsausrichtung oder dem Wohnort gefunden werden.
  • Selbstverständlich könnte man sich auch via Facebook-, Google- oder Twitter-Account „blitz“registrieren/einloggen. Der Nachteil ist aber dann, dass man nachträglich das Profil ausfüllen und sich manuell/eigenständig in die Forschungsinteressengruppen einschreiben muss/sollte.

Auch bei Facebook und Twitter ist das Netzwerkportal vertreten:

Es befindet sich noch am Anfang, aber kann mit der Zeit wachsen…
Daher sind Registrierungen, belebende Aktivitäten sowie Feedback herzlich Willkommen!

1
0
Den Inhalt teilen?

Artikel zur Metaphernanalyse online

Der erste Text in der Rubrik „Methodenüberblick“ ist online: Herr Prof. Dr. phil. habil. Rudolf Schmitt (HS Zittau/Görlitz) hat einen Überblicksartikel zur „Metaphernanalyse in der Sozialen Arbeit“ verfasst und dem Netzwerkportal QSF zur Verfügung gestellt.

Der Artikel ist unter diesem Link abrufbar: http://netzwerkportal-qsf.de/metaphernanalyse/

Ganz herzlichen Dank an den fleißigen Autor! 🙂

1
0
Den Inhalt teilen?

Die App zum Netzwerkportal QSF

Gewisse Funktionen des Netzwerkportals lassen sich auch per App, bspw. mit Buddy Droid, steuern:

  1. Die App „Buddy Droid“ für Android herunterladen und installieren: https://play.google.com/store/apps/details?id=org.yuttadhammo.buddydroid
  2. Die App „Buddy Droid“ aufrufen und die Zugangsdaten eingeben.
  3. Los geht’s: Neuigkeiten und Messages via Smartphone checken 😉

__
Weiteres Update (ChangeLog, 13.12.’16):

Alle Inhalte können jetzt mit einem internen „Gefällt mir“ (Daumen hoch) oder „Gefällt mir nicht“ (Daumen herunter) bewertet werden.

0
0
Den Inhalt teilen?

Updates/ChangeLog, 10.12.’16

Die Übersichtlichkeit des Menüs wurde verbessert:
Der Methodenüberblick, das Glossar, die Veranstaltungserfahrungen und die Cfp sind keine eigenständigen Menüpunkte mehr, sondern sie sind nun unter der Rubrik „Informationen“ gelistet.
0
0
Den Inhalt teilen?

Updates/ChangeLog, 1.12.’16

+++ Überarbeitung des Designs:

  • Buttons weisen nun den Weg.
  • Titelbilder der Gruppen enthalten nun den Namen der Gruppe.
  • Die Formularfelder wurden vergrößert.

+++ Es wurden weitere Methoden-Gruppen angelegt (Aktuell insg. 29 Gruppen).

+++ Verbesserung der Registrierung:

  • Neue NutzerInnen können schon  während der Registrierung ihre Forschungs- bzw. Methodeninteressen  angeben und werden dadurch automatisch in die entsprechenden  Methoden-Gruppen eingeschrieben.
  • Neue NutzerInnen wählen aus einer Vorauswahl ihr  jeweiliges Bundesland (Mehrfachauswahl möglich) aus. Somit können sie  später anhand des Filters „Bundesländer“ das Netzwerk nach weiteren  NutzerInnen aus dem jeweiligen Bundesland durchsuchen.
  • Neue NutzerInnen können sich nun auch über ihren Twitter-Account anmelden.
0
0
Den Inhalt teilen?